STARTSEITE BEGRIFFE VORTRÄGE MITMACHEN KONTAKT

Nahverkehr

Die Nahverkehrsregelung der Bahn wird ab 01.09.2011 geändert. Bisher mußten Berechtigte neben der Wertmarke auch ein Streckennetz mitführen. Das entfällt jetzt. Man kann im gesamten Bundesgebiet Nahverkehrszüge mit entsprechender Wertmarke kostenlos nutzen.
Auch mal was positives zum Thema Bahn.

Toilettenanhänger

Ist eigentlich bekannt, dass es Toilettenanhänger für Rollstuhlfahrer gibt. Diese Anhänger können zum Beispiel auch gemietet werden zu Veranstaltungen jeder Art. Der Anhänger kann ganz auf die Fahrbahn abgelassen werden, ist mit Rampe ausgestattet. Der Grundriss sieht gut aus. Eine tolle Sache.
Sobald ich das o.k. habe werde ich Bilder veröffentlichen.

Bodenindikatoren

DIN 32984 im Oktober 2011 neu erschienen.
Bodenindikatoren sind Bodenelemente zur Information, Orientierung, Leitung und Warnung für blinde und sehbehinderte Menschen, mit einem hohen taktilen, visuellen und ggf akustischen Kontrast zum angrenzenden Bodenbelag.
Bisher Blindenleitstreifen genannt.
Im Vorwort der Norm wird daran erinnert, dass im Grundgesetz in den Behindertengleichstellungsgesetzen des Bundes und der Länder sowie in der UN-Konvention Maßnahmen gefordert werden, die behinderten Menschen persönliche Mobilität mit größtmöglicher Unabhängigkeit sichern sollen und dass diese Forderungen in unserem Staat bindend sind.

Bahnhof Ellwangen

Man stelle sich vor: Ich möchte als Rollstuhlfahrer die Bahn nutzen. Ich besorge mir eine Fahrkarte. Um aber jetzt in den Zug zu kommen benötige ich einen Lift. Der steht zur Verfügung und wird durch den Malteser Hilfsdienst bedient. Ich muss die Absicht mit der Bahn zu fahren 5 Tage vorher anmelden. Funktioniert in aller Regel. Wenige Tage später erhalte ich eine Rechnung über 12,97€. Das heißt ich bezahle eine Fahrkarte, damit ich in den Zug komme erhalte ich eine Rechnung. Seltsam aber wahr.
Nunmehr seit ziemlich genau zwei Jahren bemühe ich mich diesen Umstand zu lösen. Endlich ist es gelungen.
Die Bahn übernimmt die Kosten. Also für den Behinderten ist der Lift kostenlos!!!
Damit ich nicht falsch verstanden werde. Es ist vollkommen klar dass die Malteser diese Leistung auch bezahlt bekommen. Dieser Umstand hat eben niemanden interessiert. Das war das Problem.

Nachdem im Dezember 2014 die Vereinbarung mit der Bahn abgelaufen ist, habe ich im Vorfeld (Mai 2014) darauf hingewiesen, dass die Vereinbarung verlängert werden muss.
Wen hats interessiert? Niemanden! Erst nachdem ich im Herbst die Presse eingeschaltet habe, gings auf ein mal. Es ist immer wieder dasselbe Spiel.

Reisen für alle

HTTP://deutschland-barrierefrei-erleben.de

Dieses neue Logo wendet sich an alle Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Alle kennen das Problem. Wie kann ich mit meinen Einschränkungen weiter, wenn ich verreisen möchte.
Dieses Kennzeichen wendet sich an alle:
  • Touristische Anbieter
  • Politik und Medien
  • Unterstützer und Anbieter
Anbieter können sich testen lassen und dann dieses Logo verwenden. Wichtig dabei ist, dass es sich um eine einheitliche deutschlandweite Kennzeichnung mit einheitlichen Standarts handelt.
Weitere Infos: www.deutschland-barrierefrei-erleben.de

Barrierefreie Gehwege

Informatiker der Hochschule Darmstadt entwickeln eine mobile App-Navigation für Rollstuhlfahrende. Diese Wheel Guid beschränkt sich zur Zeit noch auf die Städte Heidelberg und Darmstadt. In diesem App kann jeder Rollstuhlfahrer sein Profil eingeben. Das heißt er gibt ein was er kann und was er nicht kann. Wheel Guid soll es Rollstuhlfahrern ermöglichen in einer unbekannten Gegend sicher von A nach B zu kommen.
Eine tolle Sache!

Stadtbus Ellwangen

Nach dem der Kreisrat in seiner Sitzung am 22.10.2013 dem Konzept zugestimmt hat, kann es starten.
das Konzept sieht vor:
- Busse verkehren das ganze Jahr, also nicht nur in den Ferien
- Kleinere Busse in Niederflurbauweise mit Rampen für Gehbehinderte
- Halt auf Zuruf. Auf den linien hält der Bus überall auf Zeichen
- Per Telefon fährt der Bus nach Schönau
- Zunächst nur 2 Linien. Aber ein guter Anfang
Ich meine ingesamt ein guter Anfang. Das Konzept ist auf 3 Jahre angelegt. Es soll entsprechend beworben werden, damit es auch angenommen wird.

Landesbehindertengleichstellungsgesetz

Seit dem 01 Januar 2015 gibt es in Baden Württemberg das neue Landesgesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen.
Gesetzesziel:
  1. die Achtung der dem Menschen innewohnenden Würde
  2. Selbstbestimmung
  3. Nichtbenachteiligung
  4. Inklusion
  5. Partizipation
  6. die Achtung der Unterschiedlichkeit von Menschen mit Behinderung und die Akzeptanz dieser Menschen als Teil der menschlichen Vielfalt und der Menschheit
  7. Chancengleichheit
  8. Barrierefreiheit
  9. Gleichberechtigung
  10. die Achtung von den sich entwickelnden Fähigkeiten von Kindern mit Behinderungen und die Achtung ihres Rechts auf Identität
Wesentliche Inhalte:
  • Behindertenbeauftragte auf Kreisebene
  • Beweislastumkehr (Wenn ein Mensch mit Behinderung Sachverhalte oder Tatsachen beweist, die eine Benachteiligung aufgrund einer Behinderung vermuten lassen, ist diese Vermutung im Streitfall von der Gegenseite zu widerlegen)
  • Barrierefreiheit bei Neubauten von Straßen und Gebäuden
Wir müssen abwarten was daraus wird. Ich habe große Bedenken.

Bürgerbus

Das Land Baden Württemberg fördert dieses und nächstes Jahr die Bürgerbusse. Bei einer Neuanschaffung eines Fahrzeugs liegt der Fördersatz bei 22500,-€. Auch ist es möglich gebrauchte Fahrzeuge zu fördern.

Neu ist die Kostenerstattung für den Personenbeförderungsschein. Für Personen, die ein Fahrzeug steuern, welches der Genehmigung bedarf, ist dieser Führerschein erforderlich. Dieser Führerschein hat nichts mit dem Busführerschein zu tun. Die Kosten für diesen Schein belaufen sich auf 200,- bis 400,-€.

Weitere Infos dazu: www.mvi.baden-wuerttemberg.de oder www.3-loewen-takt.de

Am Bahnhof zurechtfinden

Folgende Situation:

Man kommt an einem fremden Bahnhof an und stellt sich die Fragen:

  • Wo ist der Busbahnhof
  • Gibt es einen Gepäckservice
  • Cafe´ oder Kiosk
  • In welche Richtung muss ich überhaupt gehen

Bei der Orientierung behilflich ist die neue kostenlose Stationsdatenbank-App des 3-Löwen-Takts, die in den App-Stores für das iPhone und für Smartphones mit Android-Betriebssystem zum Download bereitsteht.

Vorteile der Stationsdatenbank-App:

  • Komfortable Suche von Bahnhöfen, inkl. Filtermöglichkeit
  • Schneller Überblick über Zugänge, Barrierefreiheit, Fahrkartenverkauf, Service
  • Infos zu Umstieg auf Bus, Stadt- und Straßenbahn
  • Favoritenfunktion - Offline-Nutzung auf dem Gerät
  • Rückmeldefunktion
  • Stationspläne mit allen Infos
  • Luftbilder aus Google-Maps mit Angabe der Lage des Bahnhofs im Ort inkl. Straßennamen

Seite empfehlen


All Rights Reserved by Mobilität für alle